Mittwoch, 16. Januar 2019
Unternehmensnavi Logo
Anzeige

Der Traum vom Neukunden

Mit digitaler Sichtbarkeit und Auffindbarkeit zum Unternehmenserfolg.

(Foto: © Bernard Bodo/123RF.com)

Der Business-Plan wurde schnell durchgewunken und auch die Anmeldung des Gewerbescheines ging zügig vonstatten: Der Traum vom eigenen Handwerksbetrieb kann endlich in die Tat umgesetzt werden. Damit die neu gewonnene Selbständigkeit von Anfang an Fahrt aufnimmt, müssen jetzt Kunden gewonnen werden. Leichter gesagt als getan. Ein zentraler Hebel, um den Betrieb zum Laufen zu bringen, bleibt auch im 21. Jahrhundert Mundpropaganda – also Empfehlungen von Freunden, Bekannten und Familie.

Doch mindestens genauso wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger, ist heutzutage die Sichtbarkeit eines Unternehmens im Internet: Aktuelle Zahlen zufolge beginnen 80 Prozent aller Online-Sitzungen mit einer Suchanfrage, davon sind mindestens 30 bis 40 Prozent lokaler Natur. Gerade jüngere Nutzer setzen inzwischen bei der Auftragsvergabe voll aufs Netz: 80 Prozent der 18- bis 39-Jährigen recherchieren Informationen rund ums Thema Handwerk im Web.

Die Website als digitaler Ankerpunkt

WLW Stephan Kraemer in BeratungssituationFür Handwerksbetriebe gilt daher, im Netz sichtbar zu werden. Der potenzielle Kunde sucht online in der Regel nicht nach einem Unternehmensnamen, sondern vielmehr nach den passenden Produkten oder Dienstleistungen. Hat er diese gefunden, kommt es zur Kontaktaufnahme und bestenfalls zum Auftrag. Zentrale Plattform für Unternehmen im Internet, um Sichtbarkeit herzustellen, ist und bleibt die eigene Website. Eine eigene Website zu bauen, ist heutzutage keine "Raketenwissenschaft" mehr – sie kann mit Hilfe professioneller Anbieter von Website-Baukästen (z.B. Wordpress, Jimdo und Wix) innerhalb kürzester Zeit ohne Programmierkenntnisse erstellt werden. 

Damit fängt die Arbeit für Unternehmen aber erst richtig an: Denn eine Website ist nur die halbe Miete; Sichtbarkeit herzustellen und gefunden zu werden, stellt für viele Handwerker eine viel größere Herausforderung dar. Was nützt schließlich die schönste Website, wenn diese in Suchmaschinen wie Google, Bing & Co. erst auf Seite fünf der Suchergebnisse auftaucht? Ehrliche Antwort: Überhaupt nichts! Potenzielle Kunden werden die Handwerksbetriebe auf den hinteren Rängen des Internets
niemals finden. 

Die Sichtbarkeit und Reichweite von B2B-Marktplätzen nutzen

Um eine höhere Visibilität zu erzielen und somit gefunden zu werden, müssen Betriebe Zeit und Geld in Suchmaschinenoptimierung (SEO) und -marketing (SEA) investieren. Für viele (Jung-)Unternehmer ist das alleine nicht zu stemmen – oft auch weil ihnen die nötige Marketingexpertise fehlt. Dem Handwerker mit Rat und Tat zur Seite steht in dieser Situation "Wer liefert was": Der B2B-Marktplatz berät Unternehmen fachkundig zu allen Fragen rund ums Online-Marketing und liefert auch passgenaue Maßnahmen wie Suchmaschinenmarketing oder Retargeting an, um die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit von Handwerksunternehmen im Internet zu erhöhen.

Als Alternative oder Ergänzung zu eigenen Marketingaktivitäten besteht für die Betriebe auch die Möglichkeit, sich direkt ein eigenes Firmenprofil mit ihrer angebotenen Dienstleistung auf Marktplätzen zu erstellen. Dort können zahlreiche Informationen wie beispielsweise Kontaktdaten, Firmeninformationen, Produkte bzw. Dienstleistungen hinterlegt werden, angereichert durch Bilder, die einen umfangreichen Überblick über das Unternehmen und dessen Portfolio bieten. Wer sich einer breiten Masse an Fachkunden präsentieren möchte, der ist auf B2B-Marktplätzen bestens aufgehoben.
 
Diese sind auf den vordersten Plätzen in Suchmaschinen gerankt und ermöglichen Unternehmen damit eine hohe Sichtbarkeit und Reichweite. Darüber hinaus finden sich Firmen auf Marktplätzen wie "Wer liefert was" in bester Gesellschaft wieder: Allein bei wlw sind rund sechs Millionen B2B-Produkte aus rund 48.000 Kategorien abrufbar – bereitgestellt von mehr als 540.000 Unternehmen. Durch einen Firmeneintrag bei wlw können sich Handwerker auf das konzentrieren, was sie am besten beherrschen – die Ausübung ihrer Handwerkstätigkeit. Gleichzeitig sorgt "Wer liefert was" dafür, dass die Neukunden an die Tür klopfen.
 
Wissen Sie genau, wie sichtbar Ihr Unternehmen im Internet heute ist? Die Online-Marketing-Berater von "Wer liefert was" machen mit Ihnen gern einen kostenlosen und unverbindlichen Sichtbarkeits-Check und leiten daraus die Maßnahmen ab, die für Ihren Einstieg in digitale Zeitalter am besten geeignet sind. Vereinbaren Sie einen Termin für Ihren kostenlosen Sichtbarkeits-Check und klicken Sie hier.
  
wlw Kraemer Stephan 0233
Stephan Krämer, Senior Key Account Manager, "Wer liefert was"
»Sie konzentrieren sich auf Ihr Handwerk, wir kümmern uns um Ihr Online-Marketing.«
 
Fotos: © Wer liefert was? GmbH
 

Leserkommentare

nach oben