Sonntag, 22. Juli 2018
Unternehmensnavi Logo
Anzeige

Mehr Geld für die Sozialversicherung

Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen im kommenden Jahr wieder mehr an die Sozialversicherung zahlen, zeigt der aktuelle Referentenentwurf für die neuen Rechengrößen in der Sozialversicherung.

Foto: ©fantasista/123RF.com



Die Beitragsbemessungsgrenzen werden 2018 erneut steigen. Das zeigen die Sozialversicherungs-Rechengrößen für das kommende Jahr. Das Bundesarbeitsministerium hat jetzt den Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2018 vorgelegt, der jetzt vom Bundeskabinett verabschiedet wurde. Sie werden jedes Jahr turnusmäßig angepasst, je nachdem wie die Einkommen sich im Vorjahr entwickelte haben:


Bezugsgröße:
Sie ist für viele Werte in der Sozialversicherung wichtig – zum Beispiel für die Festsetzung der Mindestbeitragsbemessungsgrundlagen für freiwillige Mitglieder in der gesetzlichen Krankenversicherung und für die Beitragsberechnung von versicherungspflichtigen Selbständigen in der gesetzlichen Rentenversicherung. Sie erhöht sich erhöht sich auf 3.045 Euro/Monat (2017: 2.975 Euro/Monat). Die Bezugsgröße (Ost) steigt auf 2.695 Euro/Monat (2017: 2.660 Euro/Monat).

Beitragsbemessungsgrenze: Die Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung steigt auf 6.500 Euro/Monat (2017: 6.350 Euro/Monat) und die Beitragsbemessungsgrenze (Ost) auf 5.800 Euro/Monat (2017: 5.700 Euro/Monat).

Versicherungspflichtgrenze: Die bundesweit einheitliche Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung (Jahresarbeitsentgeltgrenze) steigt auf 59.400 Euro (2017: 57.600 Euro).

Beitragsbemessungsgrenze: Die ebenfalls bundesweit einheitliche Beitragsbemessungsgrenze für das Jahr 2018 in der gesetzlichen Krankenversicherung liegt bei 53.100 Euro jährlich (2017: 52.200 Euro) beziehungsweise 4.425 Euro monatlich (2017: 4.350 Euro).


Die wichtigsten Rechengrößen für das Jahr 2018 im Überblick

  • Beitragsbemessungsgrenze: allgemeine Rentenversicherung: West: 6.500 € (Monat), 78.000 € (Jahr)/ Ost: 5.800 € (Monat), 69.600 € (Jahr)
  • Beitragsbemessungsgrenze: knappschaftliche Rentenversicherung: West: 8.000 € (Monat), 96.000 € (Jahr)/ Ost: 7.150 € (Monat), 85.800 € (Jahr)
  • Beitragsbemessungsgrenze: Arbeitslosenversicherung: West: 6.500 € (Monat), 78.000 € (Jahr)/ Ost: 5.800 € (Monat), 69.600 € (Jahr)
  • Versicherungspflichtgrenze: Kranken- u. Pflegeversicherung: West: 4.950 € (Monat), 59.400 € (Jahr)/  Ost: 4.950 €(Monat), 59.400 € (Jahr)
  • Beitragsbemessungsgrenze: Kranken- u. Pflegeversicherung: West: 4.425 € (Monat), 53.100 € (Jahr)/ Ost: 4.425 € (Monat), 53.100 € (Jahr)
  • Bezugsgröße in der Sozialversicherung: West: 3.045 €* (Monat), 36.540 €* (Jahr)/ Ost: 2.695 € (Monat), 32.340 € (Jahr)
  • vorläufiges Durchschnittsentgelt/Jahr in der Rentenversicherung 37.873 €

* In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung gilt dieser Wert bundeseinheitlich/ Quelle: Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2018, Bundesarbeitsministerium

Foto: ©fantasista/123RF.com

Leserkommentare

nach oben