Dienstag, 13. November 2018
Unternehmensnavi Logo
Anzeige

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg gestartet

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg bietet Gründerinnen und Gründern zahlreiche kostenlose Angebote und ein Preisgeld von insgesamt 56.000 Euro.

Foto: © Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) ist ins nächste Jahr gestartet und bietet von Oktober 2018 bis Juli 2019 wieder zahlreiche kostenfreie Angebote für Gründerinnen und Gründer in Berlin und Brandenburg an. Die Angebotspalette reicht von Seminaren, Workshops und Netzwerkveranstaltungen über Beratungsmöglichkeiten bis hin zur Teilnahme am Wettbewerb in drei Phasen.

Höhepunkte des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg sind die drei großen Prämierungen im Februar, April und Juni 2019. Hier werden die besten Geschäftskonzepte durch die Schirmherren des BPW, die Berliner Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe und den Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, ausgezeichnet. In den zwei Kategorien BPW Plan und BPW Canvas präsentieren sich die jeweils sechs besten Teams aus rund 500 erwarteten Einreichungen auf der Bühne. Insgesamt wird im laufenden Wettbewerbsjahr ein Preisgeld von 56.000 Euro vergeben.

Dabei wächst die Bandbreite der Ideen stetig: Von Food-Innovationen über Life-Sciences bis hin zu hochtechnologischen Industrieanwendungen reicht das Repertoire der eingereichten Geschäftskonzepte. Wichtig ist den Organisatoren die Offenheit des BPW. Damit ist der BPW ausdrücklich keine reine Startup-Schmiede, sondern eine wichtige Stütze für alle Existenzgründerinnen und -gründer in der Region Berlin-Brandenburg. Nahezu 900 Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer konnte die Initiative im vergangenen Jahr verzeichnen, insgesamt fast 1.800 Personen registrierten sich für das Angebot des BPW – Tendenz steigend.

Stolz ist der BPW dabei vor allem auf den hohen Anteil weiblicher Gründerinnen. Mit 40 Prozent liegt der BPW weit über dem bundesweiten weiblichen Gründungsdurchschnitt. Träger und Säulen der Initiative sind neben Sponsoren und Partnern aus Politik, Medien und Wirtschaft die Hochschulen beider Länder. Gemeinsam mit dem BPW leisten sie eine wichtige Transferleistung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Weitere Informationen unter: www.b-p-w.de

Leserkommentare

nach oben